HOME

2007/2008
Südamerika

Reiseberichte

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Nationalpark Villarica (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – El Chaltén (Nationalpark Los Glaciares)

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Grenzpass Chile/Argentinien) – Salta

Cusco – Tacna (Peru)

Titicacasee (Peru) – Cusco

La Paz – Nordyungas – Copacabana – Titicacasee

Samaipata – Sucre – Potosí – Uyuni – La Paz

Puerto Suarez – Samaipata (Bolivien)

Puerto Iguazú (Argentinien)/Ciudad del Este (Paraguay)/Foz de Iguacu – Corumbá(Brasilien)

Buenos Aires - Iguazú

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Pucon (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – Nationalpark Los Glaciares

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Ciudad de Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Chile)

Cusco – Santa Rosa (Peru)

Juli (Peru) – Cusco

La Paz – Copacabana

Salar de Uyuni – La Paz

Sucre – Potosí – Uyuni

Sucre

Samaipata – Peña Colorada

Bonito – Samaipata

Iguazú – Bonito

San Ignacio – Iguazú

Buenos Aires – San Ignacio

Schiffsreise, Teil 3.2

Schiffsreise, Teil 3.1

Schiffsreise, Teil 2.2

Schiffsreise, Teil 2.1

Schiffsreise, Teil 1

Freunde

Freunde

ca. 71 Website-Besucher pro Tag, 162'172 Besucher total seit Update vom 6.September 2011

Schiffsreise, Teil 2.1

1. - 7. Mai 2007

Blick von der Brücke, wo wir als am Geschehen interessierte Passagiere auf diesem Schiff glücklicherweise jederzeit willkommen sind

Das Anti-Heeling Kontroll System, welches bei der Repubblica di Genoa offenbar versagt hatte und die dann beim Laden umgekippt ist

Ein kleiner Teil der Kontrollgeräte, Seekarten und Maschinen auf der Brücke

Jeder Einzelne dieser 8 Zylinder des Schiffsmotors ist etwa drei Meter hoch

Der Maschinenkontrollraum ist das Herz des Schiffs. Alles hängt davon ab, ob es hier rund läuft

Vor dem Einfahren in einen Hafen wird in der Schifffahrt traditionsgemäss die Gastland-Fahne gehisst. Im Vordergrund sehen wir die Grimaldi-Flagge, dahinter die rote Flagge mit den grünen Stern von Marokko

Dem Bordelektriker steht ein Bruchteil des Werkzeugs zur Verfügung welches wir in unserem Wohnmobil mitführen. Er ist auf jeden Fall beeindruckt, als Peter mit dem Manometer überprüft, ob die Eismaschine genügend Kältemittel hat. Hier, beim Reparieren der Lampe, hat er die Ursache für den Stromunterbruch schnell gefunden: Durch eine rostige Schraube dringt Wasser in den Stecker ein - es ist wohl nicht das erste Mal...

Die Moschee von Casablanca überragt alle anderen Gebäude und ist von weit her sichtbar

Der Koch - er ist nicht wirklich unser Freund, denn es gibt nicht viel das er wirklich gut zubereitet. Aber er lässt sich immer sehr gern fotografieren und wenn jemand eine Kamera zückt ist er sofort zur Stelle

Kapitän Melis hat zum Barbecue eingeladen...

...wir, die Passagiere, spendieren dazu Wein, Bier und Softdrinks

Die italienischen Seemänner haben den Plausch zusammen. Michele, der Koch, ist übrigens der einzige der immer und überall mit Zigarette anzutreffen ist. Denn auf dem Schiff gilt im Innern im Prinzip absolutes Rauchverbot

Die indischen Offiere, inkl. ein Bangaladeshi, sind unter sich. Sie alle sprechen ein sehr gutes, allerdings trotzdem schwer verständliches, Englisch

Marcel mit dem 1. Offizier Kalam, dem einzigen Bangladeshi auf dem Schiff...

...Peter zeigt ihm einen Globetrotter-Reisebericht mit wunderschönen Bildern aus seiner Heimat

Inzwischen versinkt die Sonne am Horizont

Kapitän Melis ist ein fröhlicher Mensch und er besitzt einen guten Humor. Wir schätzen ihn sehr als Kommandant des Schiffs. Von links nach rechts: 1. Offizier Kalam (verantwortlich für die Maschine), Chefingenieur Salvatore Torlo, Kapitän Salvatore Melis und sein Stellvertreter Maurizio Carta

Die Insel Gorée liegt vor Dakar und wird gern von Touristen besucht

Auf dem Markt gibt es nicht nur Fisch, Meerfrüchte und andere Waren zu kaufen. Peter und Marcel werden von den Frauen mit Heiratsangeboten überhäuft

Die Natel-Verbindung in den Häfen ist einwandfrei und Peter nutzt die Gelegenheit für einen Anruf zuhause

© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2017 by x1024.ch