HOME

2007/2008
Südamerika

Reiseberichte

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Nationalpark Villarica (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – El Chaltén (Nationalpark Los Glaciares)

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Grenzpass Chile/Argentinien) – Salta

Cusco – Tacna (Peru)

Titicacasee (Peru) – Cusco

La Paz – Nordyungas – Copacabana – Titicacasee

Samaipata – Sucre – Potosí – Uyuni – La Paz

Puerto Suarez – Samaipata (Bolivien)

Puerto Iguazú (Argentinien)/Ciudad del Este (Paraguay)/Foz de Iguacu – Corumbá(Brasilien)

Buenos Aires - Iguazú

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Pucon (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – Nationalpark Los Glaciares

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Ciudad de Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Chile)

Cusco – Santa Rosa (Peru)

Juli (Peru) – Cusco

La Paz – Copacabana

Salar de Uyuni – La Paz

Sucre – Potosí – Uyuni

Sucre

Samaipata – Peña Colorada

Bonito – Samaipata

Iguazú – Bonito

San Ignacio – Iguazú

Buenos Aires – San Ignacio

Schiffsreise, Teil 3.2

Schiffsreise, Teil 3.1

Schiffsreise, Teil 2.2

Schiffsreise, Teil 2.1

Schiffsreise, Teil 1

Freunde

Freunde

ca. 71 Website-Besucher pro Tag, 161'896 Besucher total seit Update vom 6.September 2011

Iguazú – Bonito

13. – 20. Juni 2007

Auf der Rückfahrt von Ciudad del Este (Paraguay) über den Rio Paraguay nehmen wir ein kleineres Boot. Der Preis ist der gleiche wie für die Fähre und die Bürokratie genau so umständlich. Jeder Fahrgast gibt den Pass ab und der Bootbegleiter trägt die Daten in ein Formular ein, welches dem argentinischen Zoll überreicht werden muss

Die Nasenbären sind furchtbar frech, einer unaufmerksamen Touristin hat dieser wohl ernährte Brocken ganz hinterlistig ein Bonbon aus der Handtasche geklaut

Die brasilianische Seite der Iguacu-Wasserfälle bietet einen wunderschönen Panoramablick

Im Süden Brasiliens ist es friedlich und so weit das Auge reicht werden die Felder bewirtschaftet…

…das satte Grün und Schilder von Grossfirmen lassen uns jedoch vermuten, dass einige der Pflanzen gentechnisch verändert sind

Die 3600 Meter lange Brücke „Ayrton Senna“ führt nahe der Paraguayischen Grenze über den Rio Paraguay

“Landlose“ leben in Verschlägen entlang der Strasse. Bei den wenigsten gibt es jedoch, wie hier, eine Fernsehantenne

Die Strassen sind (noch) gut

Anreise zum Treffpunkt unseres Schnorcheltrips: Von den gut 50 km sind etwa 35 km Naturstrasse

Rio da Prata – nach einer 40minütigen Wanderung im Neoprenanzug durch den Urwald erreichen wir den Einstieg in den Fluss

Wir kommen uns vor wie im Aquarium

Das Gebiet um Maracajú ist der grösste Soja-Produzent im Mato Grosso do Sul und in diesen Silos wird Soja bis zum Weitertransport nach Santos gelagert. Von dort werden die Bohnen nach Japan verschifft

© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2017 by x1024.ch