HOME

2007/2008
Südamerika

Reiseberichte

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Nationalpark Villarica (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – El Chaltén (Nationalpark Los Glaciares)

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Grenzpass Chile/Argentinien) – Salta

Cusco – Tacna (Peru)

Titicacasee (Peru) – Cusco

La Paz – Nordyungas – Copacabana – Titicacasee

Samaipata – Sucre – Potosí – Uyuni – La Paz

Puerto Suarez – Samaipata (Bolivien)

Puerto Iguazú (Argentinien)/Ciudad del Este (Paraguay)/Foz de Iguacu – Corumbá(Brasilien)

Buenos Aires - Iguazú

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Pucon (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – Nationalpark Los Glaciares

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Ciudad de Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Chile)

Cusco – Santa Rosa (Peru)

Juli (Peru) – Cusco

La Paz – Copacabana

Salar de Uyuni – La Paz

Sucre – Potosí – Uyuni

Sucre

Samaipata – Peña Colorada

Bonito – Samaipata

Iguazú – Bonito

San Ignacio – Iguazú

Buenos Aires – San Ignacio

Schiffsreise, Teil 3.2

Schiffsreise, Teil 3.1

Schiffsreise, Teil 2.2

Schiffsreise, Teil 2.1

Schiffsreise, Teil 1

Freunde

Freunde

ca. 71 Website-Besucher pro Tag, 161'896 Besucher total seit Update vom 6.September 2011

Sucre – Potosí – Uyuni

10. – 12. Juli 2007

Die Hängebrücke wird derzeit restauriert

Standplatz vor Peña Colorada

Potosí mit dem Cerro Rico

Plaza 10 de Noviembre in Potosí

4fach gesichert

Laguna Tarapaya auf 3420 müM – sie galt als heiliger Platz der Inkas

Pro Tag bezahlen wir 5 Bolivianos zum Schwimmen in der warmen Lagune. Sie ist sauber, einladend und absolut empfehlenswert

Auf dem Weg zur Mine im Cerro Rico…

…besuchen wir den „Mercado de los Mineros“ und kaufen Koka-Blätter und …

…Dynamit mit Nitro und Zünder …

… für die hart arbeitenden Mineros. Die Loren mit einem Gewicht von einer Tonne werden von zwei Mineros im Laufschritt über 200 – 300 Meter durch einen niedrigen Stollen geschoben

Unser Führer Juan hat selber drei Jahre in der Mine gearbeitet, ist seit 11 Jahren Führer bei Koala Tours und studiert heute zusätzlich Linguistik an der Universität

Der Minero freut sich über unser Geschenk

El Tio, der Teufel, herrscht im Berg. Die Mineros bringen ihm Geschenke dar um ihn mild zu stimmen

Auf einer Höhe von 4200 müM und dreihundert Meter im Berg sind wir bereits nach einer Stunde schon ziemlich geschafft

Er leert schwere aus Lastwagenreifen hergestellte Körbe mit Erz

Manchmal müssen wir uns an den Stollenwänden entlang schieben, um nicht metertief abzustürzen

Bald Feierabend

Unsere Tour ist zu Ende und Juan gönnt sich eine kurze Pause

Auf dem Heimweg begegnen wir einem Jeep, der in eine absolut unangenehme Lage geraten ist. Wir gehen zur Laguna de Tarapaya hoch, wo unser Fahrzeug steht und besprechen uns mit Marcel. Dann fahren wir gemeinsam hinunter, um zusammen mit einem bolivianischen Lastwagen das am Abgrund hängende Allrad-Fahrzeug unter Marcels Leitung auf die Strasse zurück zu ziehen

Morgenstimmung an der Laguna Tarapaya

Die Teufelsschlucht zwischen Tarapaya und Potosí

Letzter Blick auf den Cerro Rico vor der Weiterfahrt über die Naturstrasse nach Uyuni

Dieser Baum steht auf 4000 Meter Höhe

Minenstadt „Sinchi Wayra“ der gleichnamigen Minengesellschaft – auf 4100 müM

Die abwechslungsreiche Landschaft unserer zweitägigen Reise zwischen Potosí und Uyuni, …

…eine der schönsten Strecken in Bolivien

© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2017 by x1024.ch