HOME

2009/2010
Brasilien

Reiseberichte

Foz do Iguaçu (Brasilien) – Paraguay – Argentinien – Uruguay

Campo Grande – Foz do Iguaçu

Ilhéus – Campo Grande

Ilhéus – São Miguel dos Milagres – Ilhéus

Rio de Janeiro - Ilhéus

Florianopolis – Rio de Janeiro

Chuí, Brasilien – Florianopolis

Termas de Guaviyu – Chuy, Uruguay

Buenos Aires, Argentinien – Termas de Guaviyu, Uruguay

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Paraguay – Argentinien – Uruguay

Campo Grande – Foz do Iguaçu

Ilhéus – Campo Grande

Ilhéus – São Miguel dos Milagres - Ilhéus

Rio de Janeiro – Ilhéus

Florianopolis – Rio de Janeiro

Chuí Brasilien - Florianopolis

Paisandú - Chuy, Uruguay

Buenos Aires - Termas de Guaviyu, Uruguay

Freunde

Freunde

Freunde

ca. 71 Website-Besucher pro Tag, 162'172 Besucher total seit Update vom 6.September 2011

Chuí Brasilien - Florianopolis

24. Oktober – 8. November 2009

“Sauber“ über die Grenze nach Brasilien

Willkommen in Sao Lourenço do Sul

Mit dem Fahrrad auf Einkaufstour

Novo Hamburgo

Unser Fern-seher zeigt permanent das neue SF1 Standbild von 2010

Dieser Gockel hat es Peter angetan – er meint, so ein farbiges Exemplar hätte er noch nie gesehen

Canela

Kathedrale von Canela

Gramado

Kirche in Gramado

Haus im europäischen Stil im bayrischen Viertel in Gramado

Lago Negro

Rathaus Gramado

Vor dem Park „Aldeia do Imigrante“ in Nova Petrópolis – eine Art “Klein Ballenberg” in Brasilien

Noch heute sprechen 80 % der Einwohner von Nova Petrópolis Deutsch – eine Bekannte hat es als „Hundsrückdeutsch“ bezeichnet – und so tönt es vermutlich auch. Man muss sich zuerst hineinhören um alles zu verstehen. Hier kaufen wir hausgemachte Marmelade und süssen Honig. Die zwei Kuchenstückli bekommen wir grad geschenkt dazu

Vergnügen für die jüngere Generation

Papai Noel – Es weihnachtet sehr und vielerorts werden schon Weihnachtsmänner produziert und direkt verkauft

Caracol-Wasserfall

Es lohnt sich, die über 750 Treppentritte hinunter zu steigen, denn der Blick auf den Wasserfall ist imposant

Die Raupe beansprucht den Handlauf – beinahe hätte ich sie achtlos weggewischt

Diesen wilden Wasserfall finden wir nur, weil ich die Idee habe, die Mühle-Ruinen zu besichtigen. Es geht nochmals steil hinunter zum Fluss. Die Ruinen sind ein Flop, aber für den Wasserfall hat sich die Mühe absolut gelohnt

Die Fahrt von Canela nach Cambará do Sul kommt uns manchmal fast vor wie ein Ausflug durch die Alpen

Wäre die Sicht klar so könnten wir von hier den entfernten Atlantik sehen

Das Frühstücksbuffet ist klein aber fein – die Auswahl ist überraschend vielfältig

Schöne Landschaft, gute Strasse und kaum Verkehr – so macht Motorradfahren spass

Über die Grösse dieser Vogelspinne sind wir uns nicht einig – Peter meint sie sei etwa handgross, ich tippe auf nur etwa 8 cm. Fazit: das nächste Mal werde ich vor dem Fotografieren einen Massstab neben das Viech legen

Das Castelhino Caracol ist heute Museum und Kaffee- resp. Teehaus

Der Apfelstrudel wird gekocht, ich darf einmal umrühren, und es riecht unwiderstehlich aus dem Topf

Weihnachtsdekoration auf Brasilianisch

Wursthaus

Dieter Krey von Rodabem mit seinem kreativen Mitarbeiter, der die Änderungen an unserem Wohnmobil nach unseren Wünschen ausführt

Strand südlich von Campeche, Florianopolis, Isla Santa Catarina

Pântano do Sul

Grün steht für Amazonien respektive die Natur, Gelb für das Gold (welches die Portugiesen abtransportiert haben), Die blaue Kugel ist der südliche Himmel mit je einem Stern für jeden Staat. Der Stern für die Hauptstadt Brasilia steht im oberen Teil der Kugel, welche durch ein Band mit dem Schriftzug „Ordem e Progresso“ (Ordnung und Fortschritt) getrennt ist (siehe Korrektur/Ergänzung unter Gallerie 04, Bild 1)

Die achtköpfige Band spielt mitreissende Rhythmen und die Probe dauert (mangels Fehlern) leider nicht sehr lang

© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2017 by x1024.ch