HOME

2010/2011
Südamerika

Reiseberichte

Buenos Aires (Argentinien) – Hamburg (D) - Safenwil

Arequipa (Peru) – Buenos Aires (Argentinien)

Quito (Ecuador) – Arequipa (Peru)

GALAPAGOS

Villa de Leyva – Cartagena (Kolumbien) – Quito (Ecuador)

Otavalo (Ecuador) – Villa de Leyva (Kolumbien)

Caraz (Peru) – Otavalo (Ecuador)

San Pedro de Atacama (Chile) – Caraz (Peru)

Villa General Belgrano (Argentinien) – Calama (Chile)

Argentinien – Uruguay – Villa General Belgrano

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Buenos Aires (Argentinien) – Hamburg (D) – Safenwil

Quito (Ecuador) – Buenos Aires (Argentinien)

Galapagos

Villa de Leyva (Kolumbien) – Otavalo (Ecuador)

Otavalo (Ecuador) – Villa de Leyva (Kolumbien)

Caraz (Peru) – Otavalo (Ecuador)

San Pedro de Atacama – Arequipa (Peru)

Villa General Belgrano (Argentinien) - Calama (Chile)

Buenos Aires – Villa Gral. Belgrano

Freunde

Freunde

Freunde

ca. 71 Website-Besucher pro Tag, 162'171 Besucher total seit Update vom 6.September 2011

Villa General Belgrano (Argentinien) - Calama (Chile)

14. Oktober – 11. November 2010

Nationalpark Sierra de las Quijadas

Kondor

Diese Vögelchen sind so zutraulich, dass wir bis zirka zwei Meter an sie heran können

Die Schneeberge der Andenkette

Paso de los Libertadores

Doris zeigt uns ihr Dorf, Catapilco - Foto PH

und wie sie sich über die „Ovo Sport“ freut – es zieht ihr grad das Wasser im Mund zusammen - Foto PH

Doris, die schon seit 10 Jahren in Chile lebt, ist eine interessante Reiseleiterin – sie erzählt uns einige Sagen, die sie von einheimischen gehört hat

Ganz zuhinterst im Tal, in Pedernal, gibt es Petroglyphen. Diese findet man jedoch offensichtlich nur wenn man genau weiss, wo man suchen muss - Foto PH

Uns bleiben sie verborgen, doch die riesigen Kakteen erzeugen auf uns eine viel grössere Anziehungskraft als in Stein gemeisselte Zeichen, so dass sich der holprige Ausflug trotzdem auszahlt

Petorca - Im Hintergrund am Berg liegt Juans (Doris’ Freund) Avocado-Plantage. Wegen Trockenheit und Kälte hat er im letzten Winter viele Pflanzen verloren

Mittagsruhe in einem Restaurant

Der Weber-Künstler Alvaro im Valle Hermoso

Papudo

Der Frühling hält Einzug

Panierte Fischfilets mit feiner Sauce und Rösti als Beilage – wie bei Giorgio im Restaurant Pirata Suizo üblich, hübsch garniert …

… danach, wie üblich, noch ein üppiges, leckeres Dessert

Peter in einem interessanten Gespräch mit Juan

Servicearbeiten an unserem MAN bei der Firma Maco (VW/MAN) in Santiago

Die Werkstatt ist neu und sauber, den Arbeitern muss man jedoch nach wie vor auf die Finger schauen – so zuverlässig wie bei uns wird in Chile halt kaum gearbeitet

Mit diesen zwei PS werden in Horcón die Fischerboote aus dem Wasser gezogen - Foto PH

Zurück von einem ertragreichen Fang sind sie bereits beim Vorbereiten der Netze für die nächste Ausfahrt - Foto PH

Obwohl es vielleicht nicht so aussieht – dieses Meeresgetier, eine Schnecke, kann man essen

Berittene Polizei in Viña del Mar - diese zwei PS haben ein unbeschwerteres Leben als die beiden von Horcón - Foto PH

Castillo Wulff in Viña del Mar

Dieses Grundstück an der „Cuesta El Melón“ hätte Doris vor Jahren gern gekauft um darauf ein Restaurant zu errichten. Lage und Aussicht sind fantastisch

Doris mit ihrem ehemaligen Arbeitskollegen Luis und seiner Frau Carolina – nach 30 Jahren im Exil ist er inzwischen mehr Schweizer als Chilene und tut sich in seiner Heimat mit der wieder Integration sehr schwer. Er möchte zumindest in die Grossstadt (nach Santiago) umsiedeln, doch seine Frau zieht das Leben für sich und ihre neugeborenen Zwillinge auf dem Dorf vor

Santiago de Chile

Seeotter in Caleta Pichicuy

Pichicuy

Wir haben die Blumen am Strand gesehen und finden sie hier wieder im Apéro-Drink bei Giorgio

Besuch beim Rodeo in El Llano - Foto PH

Die Brücke ist gross genug für unser Fahrzeug

- und obwohl es im Tunnel von hinten mit unserem wackeligen Aufbau etwas befremdend erscheinen mag, bleibt auch hier genügend Platz

Die Echse tarnt sich gut

Totaralillo

Coquimbó beim Eindunkeln

Am Markt in Coquimbó - Foto PH

Fischer - Foto PH

Die Meeresfrüchte sind frisch und werden schön präsentiert - Foto PH

Dieses Tier haben wir noch nie gesehen – mit der Säge wird es aufgetrennt und das noch lebendige Fleisch wird entnommen - Foto PH

Pelikan

Rast beim Aufstieg zum Kreuz des 3. Jahrtausend - Foto PH

Die Fotografen kommen immer etwas hinterher – und haben natürlich keine Zeit zum Ausruhen - Foto PH

Coquimbó - Foto PH

Der Grundstein zum „Cruz del III Millenio“ wurde am 10. Juli 1999 gelegt – bereits 10 Monate später, am 5. Mai 2000 wurde es eröffnet. Leider müssen bereits umfassende Sanierungsarbeiten ausgeführt werden… - Foto PH

… unter anderem sollte es in Zukunft in der Kirche bei Regen nicht mehr von der Decke tropfen

Der Güterzug in La Serena hat Vortritt

Denkmal von Gabriela Mistral, der chilenischen Dichterin und Diplomatin, die 1945 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde

Wir sind bereit, die Tour durch die Pisco-Destillerie kann beginnen

Mit diesen Geräten wurde früher gebrannt

Degustation inklusive - Foto PH

Valle del Elqui

Observatorio Mamalluca - Foto MH

Das Pferdefuhrwerk ist in Chile auch heute noch ein alltägliches Bild

Reifen für die Minenfahrzeuge

Träger für die Brücken

Ab und zu setzen wir der Wüste einen Farbtupfer auf - Foto PH

Puerto Viejo

Caldera

Wir werden auf das Fischerboot eingeladen – Peter nimmt das Angebot an - Foto PH

die teilweise bereits etwas angeheiterte Crew verabschiedet uns fröhlich

Der freiwillige Nachwuchs wird früh in erste Hilfe und Brandbekämpfung eingeführt

Auf dem Campingplatz in Bahía Inglesa

Nach lauter braun und grau sind die gelb blühenden Blumen eine richtige Sensation

Kakteen an der Bahia Blanca im Nationalpark Pan de Azúcar

Camping im Nationalpark Pan de Azúcar

Auf der kurzen Wanderung zum Aussichtspunkt entdecken wir Allerhand

Blick zurück auf den Übernachtungsplatz

Taltal - Foto PH

Wegen einem solchen Krebs zieht Peter H. einen Schuh voll Meerwasser hinaus – die Welle erwischt ihn überraschend von hinten

Mano del Desierto

La Portada bei Antofagasta

Antofagasta bei Nacht

Fröhliche Kübelmänner

Diese Riesenlaster sind bis 400 Tonnen schwer und verbrauchen pro Minute 3 Liter Diesel

Neue Bergbauarbeiter -

© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2017 by x1024.ch