HOME

2011
Kuba

Reiseberichte

Mit dem Mietwagen durch Kuba

Galerien

Kuba

ca. 71 Website-Besucher pro Tag, 161'878 Besucher total seit Update vom 6.September 2011

Kuba

22. November – 14. Dezember 2011 mit Bildern von Monika, ihrem Mann Peter und mir (Ruth)

Flughafen Zürich – Wir, Monika, die beiden Peter und ich, freuen uns auf die dreiwöchige Reise durch ein uns unbekanntes Land

Umsteigen in Madrid

Am Frühstückstisch bei Aurora und Julio

Die Kirche gleich um die Ecke

Für Havanna typisches Dreiradtaxi

Unter der Haube steckt vermutlich ein russischer Lada Motor

Habana Vieja bei Nacht -

- und bei Tag

Kaum einer der alten Amerikanerschlitten hat noch viele Originalteile unter der Motorhaube

Auch dieses Modell ist von gestern – versieht seinen Dienst aber noch zuverlässig

Skyline des neueren Teils von La Habana

Wir wundern uns ob dieses Gebäude einem Erdbeben wohl standhalten könnte

Che Guevara hat in etwa den gleichen Stellenwert wie Fidel Castro

Uhrmacher

Gegen ein kleines Entgelt kann man sich im Taxi auch nur fotografieren lassen …

Julio und Aurora bieten in ihrem Privathaus Zimmer mit Frühstück an

Wir verabschieden uns von den zwei herzensguten Menschen

Miguel führt uns in Viñales über weite Felder zu einer Höhle

Junge Tabakpflanze

Zum Trocknen aufgehängte Tabakblätter

Unser Führer hat eine für sich …

… wir anderen teilen uns die Gemeinschaftszigarre „brüderlich“ – einmal daran ziehen und …

… überlassen den Rest gerne unserem Freund Peter, der die aromatische Zigarre zu würdigen weiss

Die Höhle ist mittelgross und schön, aber nicht wirklich aufregend

Hier könnte man schwimmen, doch das Wasser ist ziemlich kühl und wir haben sowieso keine Badanzüge dabei

Kurze Verschnaufpause auf dem letzten Wegstück (Teerstrasse) zurück ins Dorf

Nach der anstrengenden Wanderung haben wir uns einen Drink bei Yori (er spricht sogar „es bitzeli schwiizerdütsch“) redlich verdient

Siesta

Martica ist eine zuvorkommende Gastgeberin und eine ausgezeichnete Köchin

An der Küste vor Maria La Gorda

Die grossen Bungalows sind sauber und wir fühlen uns wohl

Maria La Gorda ist ein Taucherparadies – leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn ausgerechnet mit unserer Ankunft kündigt sich auch ein Tief an …

… und deshalb bleibt es bei dem einen Mal Schnorcheln gleich an unserem Anreisetag

Unser „luxuriöser“ Mietwagen ist zwar geräumig – aber etwas lahm am Berg

Unterkunft im Casa Particular „Maite“, km 7, Soroa

Wanderung zum Aussichtspunkt

Gipfelfoto

Die von Maite liebevoll gestalteten Kunstwerke zum Essen - der Salat …

… und auch das Dessert - schmecken lecker

Auf dem Weg „über Land“ geht es gemächlich zu und her

Besuch auf der Krokodil Aufzuchtstation in Boca de Guamá

Monika ahnt es wohl schon …

... ihr Mann bekommt diese stacheligen Seeigel beim Schnorcheln hautnah zu spüren – Autsch!

Reis wird auf der Strasse getrocknet, so verläuft der Verkehr halt einspurig und …

… wir warten geduldig, bis das Pferdefuhrwerk vorbei ist

10 Bananen gibt’s für 5 Pesos (etwa 18 Rappen)

Im Hotel Faro Luna

Die Angestellten tun alles um ihren Gästen den Aufenthalt möglichst angenehm zu machen

Die frischen Frotteetücher werden auf verschiedenste Art kunstvoll gestaltet

Faszinierende Unterwasserwelt

Cienfuegos gehört zum Unesco Weltkulturerbe

Er passt auf unseren Mietwagen auf um sich etwas zu verdienen

Von Playa Rancho Luna nach Playa Ancón

Das Hotel Costa Sur gefällt uns an der Playa Ancón am besten und wir haben keine Schwierigkeiten, ein freies Zimmer mit Meersicht zu bekommen

Erwartungsvoll preist er uns seine Bananen an, …

… doch auch nachdem wir uns mit ihm freundlich unterhalten haben ohne etwas zu kaufen vergeht ihm sein Lachen nicht (wir hatten uns doch so kurz vorher bereits mit frischen Bananen eingedeckt)

Die Wanderung zum Wasserfall ist ziemlich anstrengend, aber äusserst lohnenswert

Wir können uns einfach nicht entscheiden, welches der zwei Bilder das bessere ist …

… deshalb halt gleich beide!

Trinidad – die Altstadt gehört ebenfalls zum Unesco Weltkulturerbe

Luis Martínez, der Poet. Monika erinnert sich lebhaft: „ Der Mann aus Trinidad hat unsere Männer gefragt von wo sie kommen. Aus der Schweiz. – Von wo? – Vom Kanton Aargau (Grins) – Ah, Aarau ist die Hauptstadt vom Kanton Aargau und man feiert zwei grosse Feste da. Maienzug und Bachfischet. Das hat der alte Mann in seinem grünen Notizbuch aufgeschrieben und auch sofort wieder gefunden. Wir: Grosse Augen und Sprachlos!!! – Dieses Szenario hat mich sehr beeindruckt. Dieser ältere Mann weiss so viel von uns, obwohl er die Insel wohl noch nie in seinem Leben verlassen hat“

Die zum Hotel gehörenden Bungalows vom Meer her gesehen

HIER haben wir Steine zu werfen ohne nach vorne zu blicken – Für den Bau dieses über 20 Kilometer langen Damms wohl ein weiser Rat des Führers

Flamingos auf Cayo Guillermo

Peter H. an der Playa Pilar

Monika und Peter erstellen mit ihren gesammelten Muscheln dieses schöne Erinnerungsbild

Auch im Hotel Sol Cayo Coco stimmt das Preis-Leistungsverhältnis – Todo incluido – Alles inklusiv - AUSSER Trinkgeld natürlich!

Als Abschluss wieder einmal ein Radwechsel, der zweitletzte - diesmal ist zu den Löchern im Pneu auch noch das Ventil ausgerissen

Zufahrt vom Flughafen zum Hotel Villa Las Brujas auf Cayo La Herradura

La Bruja - die Hexe

Auch hier haben sich die Zimmermädchen mit originellen Ideen ein Lob verdient – sie müssten noch etwas mehr in die Reinigung investieren und dann kommt es gut

Playa Perla blanca – vor dem angeschwemmten Müll traumhaft schön

Auf dem Weg nach Varadero

Diese grosse BMW hat der Schweizer auf seinem Segelboot nach Kuba mitgenommen

Das Hotel Barceló Marina Palace in Varadero besteht aus vielen kleineren dreistöckigen Gebäuden

Kite-Surfer vor der Küste

Lunchtime im Hotel Barceló Marina Palace

Adiós Cuba – un día vamos a volver!

© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2017 by x1024.ch