HOME

2007/2008
Südamerika

Reiseberichte

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Nationalpark Villarica (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – El Chaltén (Nationalpark Los Glaciares)

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Grenzpass Chile/Argentinien) – Salta

Cusco – Tacna (Peru)

Titicacasee (Peru) – Cusco

La Paz – Nordyungas – Copacabana – Titicacasee

Samaipata – Sucre – Potosí – Uyuni – La Paz

Puerto Suarez – Samaipata (Bolivien)

Puerto Iguazú (Argentinien)/Ciudad del Este (Paraguay)/Foz de Iguacu – Corumbá(Brasilien)

Buenos Aires - Iguazú

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Hamburg - Buenos Aires auf dem Seeweg

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Mendoza – Buenos Aires

Junín de los Andes – Mendoza

Ushuaia (Argentinien) – Pucon (Chile)

Antarktis-Special

El Chaltén – Ushuaia, Feuerland

Península Valdés – Nationalpark Los Glaciares

Buenos Aires – Península Valdés

Salta – Ciudad de Buenos Aires

Arica – Paso de Sico (Chile)

Cusco – Santa Rosa (Peru)

Juli (Peru) – Cusco

La Paz – Copacabana

Salar de Uyuni – La Paz

Sucre – Potosí – Uyuni

Sucre

Samaipata – Peña Colorada

Bonito – Samaipata

Iguazú – Bonito

San Ignacio – Iguazú

Buenos Aires – San Ignacio

Schiffsreise, Teil 3.2

Schiffsreise, Teil 3.1

Schiffsreise, Teil 2.2

Schiffsreise, Teil 2.1

Schiffsreise, Teil 1

Freunde

Freunde

ca. 70 Website-Besucher pro Tag, 179'822 Besucher total seit Update vom 6.September 2011
Schiffsreise, Teil 2.2~8. - 11. Mai 2007 DSCN2739.jpg¬Banjul - die Piloten kommen an Bord DSCN3043.jpg¬Er hinterlässt keinen souveränen Eindruck DSCN2761.jpg¬Dieser Lastwagen wird mit Manneskraft gestartet, der Anlasser funktioniert wohl nicht mehr DSCN2776.jpg¬Der Eigentümer dieses Rosthaufens ist ganz stolz auf sein Vehikel, dessen geknickter Rahmen mit einem Holzbalken verstärkt worden ist. Er fragt Marcel sogar ob wir auch so gute Fahrzeuge hätten... DSCN2867.jpg¬Wir haben das Gefühl, dies sei ein belgischer Tanker, der seine Tanks spüle und sind entsetzt, dass es so etwas überhaupt gibt. Zwei Wochen später erfahren wir per Zufall, was das wirklich ist: Es handelt sich um ein Schiff das im Hafenbereich Schlamm aufnimmt, welcher sich dann im Schiffsbug ablagert. Das Wasser wird an den Seiten ausgespült. Also kein illegaler Vorgang, sondern eine Notwendigkeit, damit der Hafen schiffbar bleibt DSCN2885.jpg¬In den afrikanischen Häfen flanieren auffällig schön gekleidete Frauen. Einige davon arbeiten mit den korrupten Beamten zusammen und begleiten Polizei-, Zoll- und Hafenbehörden aufs Schiff DSCN2886.jpg¬Den einheimischen Fahrern werden nummerierte Gilets abgegeben, damit besser kontrolliert werden kann, ob sich nicht einer von ihnen im Schiff versteckt und als blinder Passagier mit nach Südamerika reisen will DSCN2896.jpg¬ DSCN2902.jpg¬5 schwarze Männer sitzen im Schatten unter der Brücke DSCN2904.jpg¬Worüber diese Dame verhandelt bleibt uns verborgen DSCN2918.jpg¬Endlich ist es so weit. Die Fahrer dürfen aufs Schiff um die Autos herauszufahren DSCN2980.jpg¬Reistransport - fertig angebunden wird später DSCN2993.jpg¬Nachdem der Sonnenschirm abgebaut ist, können wir etwas näher hinschauen - Zigaretten, Zündhölzer, Süssigkeiten, Uhren??? - es wird getauscht und gehandelt DSCN3002.jpg¬Es ist Feierabend. Elegant gekleidete Damen verlassen diesen Laden und hinterher wird richtig eindrücklich zugesperrt DSCN3066.jpg¬Freetown DSCN3081.jpg¬Sie fühlen sich offensichtlich wohl auf diesem Beleuchtungsmast im Hafen von Freetown DSCN3090.jpg¬Sie werden das Schiff bestimmt mit vollen Händen verlassen. In den afrikanischen Ländern ist die Korruption enorm und unser Kapitän ist auf harte Verhandlungen vorbereitet. Ohne Zigaretten, Alkohol und andere Kleinigkeiten geht hier gar nichts DSCN3099.jpg¬Dreiste Diebe beim Zuckerklau. Sie lassen sich nicht stören, bis dann der Container nach einiger Zeit von seinem Platz weggenommen und in die Höhe verschoben wird DSCN3121.jpg¬Dieses alte Gemäuer, wunderschön am Hafen gelegen, war seinerzeit die erste Schule von Freetown DSCN3138.jpg¬Warten auf die Piloten, wo stecken sie wohl?
© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2018 by x1024.ch