HOME

2008/2009
Argentinien, Chile

Reiseberichte

Cachi – Laguna de Lobos

Copiapó (Chile) – Cachi (Argentinien)

Santiago de Chile – Copiapó (Chile)

Villa La Angostura (Argentinien) – Santiago (Chile)

Puerto Madryn – San Carlos de Bariloche – Villa La Angostura

Punta Pardelas, Halbinsel Valdés

Zürich – Buenos Aires - Halbinsel Valdés

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Cachi - Lobos

Copiapó (Chile) – Cachi (Argentinien)

Santiago (Chile) – Copiapó (Chile)

Chile, Anticura - Santiago

Puerto Madryn – Villa La Angostura

Halbinsel Valdés

Buenos Aires - Puerto Madryn

Freunde

Freunde

Freunde

ca. 67 Website-Besucher pro Tag, 197'465 Besucher total seit Update vom 6.September 2011
Halbinsel Valdés~7. Oktober – 3. November 2008 DSC059751.jpg¬ DSC059901.jpg¬ DSC060212.jpg¬Die Möwen picken tiefe Löcher in die Fettschicht der Wale. Obwohl man meinen könnte, dass diese das kaum spüren reagieren sie mit Unbehagen auf die Verletzungen DSC06077.jpg¬Faszinierende Farben bei tollem Wetter DSC06085.jpg¬Noch sind wir fast allein auf Punta Pardelas DSC06145.jpg¬Der tote Wal ist um die 20 Meter lang, die Fluke etwa 6 Meter breit DSC061872.jpg¬ DSC06276.jpg¬Zwischendurch muss auch noch etwas gearbeitet werden - die Federung vom Motorrad hat ein bisschen gelitten und deshalb passt Peter die Höhe der Befestigung entsprechend an DSC06326.jpg¬Bei hoher Flut wird jeweils das ganze Plateau überspült DSC063401.jpg¬Abendstimmung auf Punta Pardelas DSC06364.jpg¬Wir sind für die Ausfahrt mit dem Boot gerüstet, es kann losgehen DSC06391.jpg¬Diese Schwanzflosse schnellt nur wenige Meter vom Boot entfernt in die Höhe DSC06492.jpg¬ DSC06495.jpg¬ DSC06503.jpg¬ DSC0667312.jpg¬Wir fragen uns welche Energie nötig ist um 30 Tonnen Fettmasse in die Luft zu katapultieren – die Kolosse springen oft fünf bis sechs Mal hintereinander – leider meistens zu weit weg um wirklich starke Fotos zu schiessen DSC06633.jpg¬ DSC06774.jpg¬ DSC06797.jpg¬ DSC06892.jpg¬ DSC06895.jpg¬Inzwischen hat sich der Platz ein bisschen gefüllt DSC06928.jpg¬Wir schauen gebannt, was der Wal, fast vor unserer Nase wohl im Sinn hat und fotografieren seine in die Höhe gestreckte Schwanzflosse eins ums andere Mal - DSC069451.jpg¬ - doch plötzlich tauchen zwei Flossen auf und wir verstehen die Welt nicht mehr. Deshalb fragen wir einen der anwesenden Ranger, was da los sei DSC069601.jpg¬Der Parkwächter erklärt uns, dass soeben ein Walbaby geboren worden ist DSCN722080.jpg¬Aufbruchstimmung – bei schönstem Wetter müssen einige schon wieder weiter DSC070381.jpg¬Vielleicht hätten wir nicht anhalten sollen, denn die Ńandu-Mutter läuft davon und lässt ihre Kücken einfach im Stich DSC07042.jpg¬ DSC070611.jpg¬Der aggressive Seeelefant verteidigt sein Revier erfolgreich DSC070861.jpg¬Die Mutter säugt ihr schwarzes Junges DSC07082.jpg¬Die Eidechsen passen sich so gut ihrer Umgebung an, dass man sie auch auf dem Foto beinahe suchen muss DSC07093.jpg¬ DSC07105.jpg¬Dieses schrumplige Schaf hat sich der dürren Umgebung angepasst DSC07145.jpg¬Die farbigen Dünenpflanzen tanzen aus der Reihe DSC071671.jpg¬Welche der Flossen verdient es, in die Fotogalerie aufgenommen zu werden? DSC071721.jpg¬Die Auswahl ist zu schwierig – also beide! DSC072381.jpg¬ DSC07278.jpg¬Nach der gemeinsamen Biketour sind Peter und Alex (Chile) richtig glücklich – der teilweise tiefe Sand hat ihnen doch etwas zu schaffen gemacht DSCN724294.jpg¬ DSCN7245971.jpg¬Diese Pflanzen wachsen überall und sind so klein, dass man meistens achtlos darauf tritt DSC07332.jpg¬ DSC07329.jpg¬Guanako DSC075131.jpg¬Lotti und Mani haben schon am ersten Tag das grosse Glück, ganz in der Nähe einen springenden Wal zu sehen. Bis sie die Kamera bereit haben ist das Spektakel allerdings vorbei DSC07546.jpg¬ DSC07659.jpg¬ DSC07694.jpg¬ DSC077651.jpg¬ DSC07814.jpg¬Mani, Peter und Volkmar staunen, wie nah die Wale ans Ufer kommen und ich bin einmal mehr beeindruckt von den Grössenverhältnissen 278_7848.jpg¬Stürmischer Morgen für aufregende Bilder – wann endlich erwische ich die höchste Welle? Die kommt immer genau dann, wenn ich den Fotoapparat wieder weggelegt habe DSC078871.jpg¬Die Wale können stundenlang mit den Schwanzflossen schlagen – und wir schauen stundenlang zu DSC07915.jpg¬Blick auf das nicht sehr schöne, aber dafür extrem teure „Nest“ Puerto Pirámides DSCN7276121.jpg¬Am Strand von Puerto Pirámides stehen normalerweise die Walbeobachtungsschiffe bereit – heute ist die See jedoch zu stürmisch und die Kähne bleiben im trockenen… DSC06371.jpg¬… sie werden jeweils mit Traktoren und Anhängern aus dem flachen Wasser an Land gezogen DSC07925.jpg¬Sandboarden - Zuerst läuft’s ganz gut… DSC07930.jpg¬… doch als ich nach einer mutigen Kurve in Rücklage gerate ist’s vorbei und ich stecke fest DSC07943.jpg¬
© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2019 by x1024.ch