HOME

2008/2009
Argentinien, Chile

Reiseberichte

Cachi – Laguna de Lobos

Copiapó (Chile) – Cachi (Argentinien)

Santiago de Chile – Copiapó (Chile)

Villa La Angostura (Argentinien) – Santiago (Chile)

Puerto Madryn – San Carlos de Bariloche – Villa La Angostura

Punta Pardelas, Halbinsel Valdés

Zürich – Buenos Aires - Halbinsel Valdés

Informationen

Ausrüstung

Reiseroute

Galerien

Cachi - Lobos

Copiapó (Chile) – Cachi (Argentinien)

Santiago (Chile) – Copiapó (Chile)

Chile, Anticura - Santiago

Puerto Madryn – Villa La Angostura

Halbinsel Valdés

Buenos Aires - Puerto Madryn

Freunde

Freunde

Freunde

ca. 67 Website-Besucher pro Tag, 201'133 Besucher total seit Update vom 6.September 2011
Cachi - Lobos~13. Februar – 5. März 2009 DSC04019.jpg¬Dieser ca. 40jährige Lastwagen fährt noch immer täglich über die Landstrassen DSC04053.jpg¬Malerische Landschaft auf dem Weg zur Laguna Brealito DSC04055.jpg¬Schmaler Weg für unser breites Fahrzeug DSC04079.jpg¬Laguna Brealito DSC04137.jpg¬ DSC04154.jpg¬Kirche im Dorf Colomé DSC04156.jpg¬Auswahl der derzeit in Colomé hergestellten feinen Tropfen – Torrontes, Mistery (nur im Weingut erhältlich), Reserva, Estate, Amalaya DSC04157.jpg¬Argentinisch/Schweizerische Architektur DSC04160.jpg¬Cecilia zeigt uns das Weingut. Insgesamt stehen 80 dieser in Deutschland hergestellten Edelstahl-Tanks in der Weinkellerei Colomé DSC04163.jpg¬Älteste noch produzierende Bodega Argentiniens DSC04165.jpg¬Der Wein lagert zwischen drei und vierundzwanzig Monaten in Fässern aus französischer oder amerikanischer Eiche, bevor er mit anderen Sorten gemischt, in Flaschen abgefüllt, verkorkt und etikettiert wird. Der Colomé Reserva lagert dann nochmals zwölf Monate in der Flasche bevor er in den Verkauf gelangt DSC04174.jpg¬Bereit zum Versand in alle Welt DSC04181.jpg¬Hotel in den Reben DSC04187.jpg¬Patio des Estancia-Hotel Colomé DSC04215.jpg¬Plaza General Güemes, Los Molinos DSC04222.jpg¬Kirche San Pedro de Nolasco, Los Molinos DSC04237.jpg¬Frisch verschneite Berge “Nevado de Cachi” DSC04243.jpg¬ DSC04250.jpg¬Nationalpark Los Cardones DSC04254.jpg¬Sieht schlimmer aus als es ist – mit diesem Reifen können wir noch viele tausend Kilometer fahren DSC04261.jpg¬Cuesta del Obispo DSC04267.jpg¬ DSC04269.jpg¬ DSC04327.jpg¬Campingplatz Municipal, Salta: Endlich erleben wir das grösste Schwimmbad der südlichen Hemisphäre einmal mit Wasser gefüllt – das ist ein schöner Anblick DSC04332.jpg¬Genau drei Mal erklimmt Peter den Cerro San Bernardo in Salta mit dem Mountain Bike DSC04338.jpg¬Riesenheuschrecke DSC04385.jpg¬Bus vor der Kirche in Cafayate DSC04475.jpg¬Herr und Frau Beigt haben ihre Estancia in Rio Negro verkauft, nachdem bereits die Hälfte ihrer Rinderherde wegen der anhaltenden Trockenheit eingegangen war. Sie leben heute in der Provinz Cordoba und unternehmen mit ihrem bescheidenen Wohnmobil ab und zu kleinere Reisen DSC04483.jpg¬Enten im „Naturschutzgebiet“ in Cruz del Eje DSC04528.jpg¬Ralf vom Campingplatz La Florida in Villa General Belgrano ist bekannt für leckere und üppige Grilladen – hier bereitet er ein würziges Lamm zu DSC04540.jpg¬ DSC04542.jpg¬Angeregtes Gespräch zwischen Volker, Edi und Brigitte DSCN7619446.jpg¬Kathedrale in Cordoba DSCN7649472.jpg¬BMW Händler, Cordoba DSC04559.jpg¬Kühe im Dique Los Molinos DSC04632.jpg¬ 281_8132.jpg¬In Argentinien ein eher ungewohntes Bild: Schweinefleisch für 80 Personen auf dem Grill DSC04662.jpg¬Grillade für fünf Leute DSC04679.jpg¬Basilica in Luján DSC04689.jpg¬Sonntagsmesse DSC04702.jpg¬Über 3 Meter hohe Pferdekarre vom Ende des 18. Jahrhundert mit bequem Platz für sechs Personen DSC04700.jpg¬Pferdekarre aus dem 21. Jahrhundert für ein bis zwei Personen … DSC047521.jpg¬Reisebus der privaten Art DSC04762.jpg¬Von der Rückseite sieht die Basilika von Lujan fast aus wie Notre Dame in Paris DSC04765.jpg¬Kim präsentiert seine selber zubereitete Geflügel-Paté DSC04767.jpg¬Edle Jakobsmuscheln – perfekt zubereitet von Marisa DSC04826.jpg¬Einladung zum Mittagessen mit Myrta und Jorge vom Camping Bahia de Lobos DSC04852.jpg¬In der Laguna von Lobos ist der Wasserstand so tief, dass 5 Tonnen Fische zugrunde gegangen sind. An die üblichen Wassersport-Aktivitäten mit Motorboten und Wassertöffs ist nicht zu denken und die Campingplatz-Besuche sind in diesem Sommer um 70 % eingebrochen
© by Peter und Ruth Zaugg | Das Kopieren und/oder Weiterverwenden von Inhalten ist untersagt. | Website © 2019 by x1024.ch