TRAVELJOY HOMEPGAE ONLINE

Home
Infos
Routenpläne
Reiseberichte
Bilder (Fotos)
Freunde
Kontakt

Bilder - Australien, Nelson bis Mallacoota und zurück nach Melbourne (VIC) [zurück]

Seite: 1 2 3 4 5
Am 20. Dezember überqueren wir die Grenze zum Staat Victoria und stellen wieder einmal die Zeit um: Es ist genau 12.05, resp. 12.35. Wir sind der Schweiz von nun an 10 Stunden voraus!
Portland - Der Cape Nelson Leuchtturm ist, wie so viele andere, in Privatbesitz und sehr gut unterhalten
Die „Wollaston“ Hängebrücke über den Merri River in Warrnambool wurde 1890 erbaut und, dem heutigen Zustand zu entnehmen, vor nicht allzu langer Zeit renoviert
Die "Bay of Islands" ist eine bemerkenswerte Inselgruppe an der Great Ocean Road. Es ist eine dünne Linie zwischen Leben und Tod für die hier lebenden Pflanzen und Tiere - gefangen zwischen Land und Meer. Der 33 Kilometer lange schmale Küstenpark ist einer von Victorias speziellen Plätze. Er schützt einige beinahe ausgestorbene oder bedrohte Tiere und Pflanzen ...
... so findet man hier zum Beispiel die rare "metallic Sun Orchid" oder seltene und bedrohte Vögel. Sogar kleine Pinguine kommen manchmal an Land
"The Grotto" - Dieses bezaubernde Merkmal wurde geformt durch Erosion der Küste ... und vom Inland. Wasser von einer sumpfigen Vertiefung sickerte durch den 10 - 20 Millionen Jahre alten Kalkstein dieser Felsformation. Schwache Säuren im Wasser lösten den Kalkstein auf, verursachten zuerst eine kleine Senke und höhlten den Felsen langsam aus
Im Jahre 1990 brach die "London Bridge" zusammen und seither ist die Verbindung zum Festland unterbrochen. Port Campbells Küste wird ständig von Wellen, Wind und Regen attakiert. Der weiche Kalksteinfelsen wurde vor 10 - 25 Millionen Jahren geformt, als die ganze Gegend noch von Wasser bedeckt war. Das Meer zog sich zurück und es bildeten sich tiefe senkrechte Verbindungen in den Felsen. Regenwasser und Gischt sickerten durch die Verbindungen, lösten den Fels auf und verbreiterten die Spalten ...
... Am Ende der letzten Eiszeit stiess das Meer wieder vor und erreichte vor etwa 6000 Jahren den heutigen Stand. Seither greifen die Wellen unablässig den Felsen an und lassen die spektakulären Formationen entstehen, welche wir heute hier sehen - dies ist "The Arch"
Am Eingang zu "Thunder Cave" liegen riesige Kalkstein Felsbrocken in 15 Meter Wassertiefe. Vor vielen Jahren formten diese einen Bogen über dem Eingang zur Höhle. Die ständigen Angriffe von Wind und Wasser sowie die zersetzende Wirkung des Regenwassers auf den Kalkstein liessen den Bogen immer dünner werden bis dieser schliesslich sein eigenes Gewicht nicht mehr halten konnte und zusammenbrach, genauso wie im Jahre 1990 die "London Bridge"
"Twelve Apostles" - Im 19. Jahrhundert wurden die Felsen "Sow and Piglets" (Sau und Ferkel) genannt. Vielleicht wurde "Twelve Apostles" (12 Apostel) als würdigerer Name empfunden
Zwei der "Twelve Apostles" - im Hintergrund Cape Otway
copyright © by Ruth & Peter Zaugg | all rights reserved | designed & programmed 2005 by stiviluescher [more]